Uni-Logo

Daniel Leese

Mailing Address:Mitarbeiterfoto Daniel Leese

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg   
Institut für Sinologie
Werthmannstraße 12
79098 Freiburg, Germany

Phone: 0049 761 203-67752
Fax:     0049 761 203-67766

E-Mail: daniel.leese[at]sinologie.uni-freiburg.de
 

Curriculum Vitae:

Seit 2015
W3-Professur Sinologie (Schwerpunkt: „Geschichte und Politik des Modernen China“), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2012 bis 2014
W1-Professur für Sinologie (tenure-track), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2010 bis 2012
Vertretung W3-Professur Sinologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

2008 bis 2010
Akademischer Rat, Institut für Sinologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

2006 bis 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Sinologie, Ludwig-Maximilians-Universität München

2003 bis 2006
Ph.D. in „International History“ (with special distinction), International University Bremen

1997 bis 2003
Studium der Neueren und Neuesten Geschichte, Sinologie und Volkswirtschaft in Marburg, Peking und München

Stipendien und Preise (Auswahl):


2014 bis 2019
ERC Starting Grant „The Maoist Legacy: Party Dictatorship, Transitional Justice and the Politics of Truth”

2011 bis 2017
Junges Kolleg der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

2001 bis 2006
Studienstiftung des deutschen Volkes

1999 bis 2000
DAAD-Jahresstipendium China

Forschungsinteressen:

Politische, soziale und kulturelle Geschichte Chinas im 20. Jahrhundert

Chinesische Rechts- und Umweltgeschichte

Geschichte der Qing-Dynastie, inklusive Manjuristik

Publikationen:

Bücher:

Mao Cult. Rhetoric and Ritual in China’s Cultural Revolution, Cambridge: Cambridge University Press 2011 (paperback edition 2013, Chinese edition expected 2015).

Mit Christian Soffel und Marc Nürnberger (eds.), Sprache und Wirklichkeit in China, Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2011.

Brill’s Encyclopedia of China, Leiden: Brill 2009.

Mit Johannes Paulmann und Philippa Söldenwagner (Hrsg.), Ritual – Macht – Natur. Europäisch-ozeanische „Beziehungswelten“ in der Neuzeit, Bremen: Tendenzen 2005.

Artikel und Buchkapitel (peer review):

“Revising Verdicts in Post-Mao China. The Case of Beijing Fengtai District”, in: Jeremy Brown und Matthew Johnson (eds.), Maoism at the Grassroots. Everyday Life in China’s Era of High Socialism, Cambridge (Mass.): Harvard University Press 2015, 102-128.

“A Single Spark: Origins and Spread of the Little Red Book in China”, in: Alexander Cook (ed.), Mao’s Little Red Book: A Global History, Cambridge: Cambridge University Press 2014, 23-42.

“The Cult of Personality and Symbolic Politics”, in: Steve A. Smith (ed.), The Oxford Handbook of the History of Communism, Oxford: Oxford University Press 2013, 339-354.

“‘Revolution’: Conceptualizing Social and Political Change in the Late Qing Dynasty”, in: Oriens Extremus 51 (2012), 25-62.

“A Place where Great Men Rest? The Chairman Mao Memorial Hall”, in: Marc Andre Matten (ed.), Places of Memory in Modern China, Leiden: Brill 2011, 91-129.

“Mao the Man and Mao the Icon”, in: Timothy Cheek (ed.), The Cambridge Companion to Mao Zedong, Cambridge: Cambridge University Press 2010, 219-240.

“The Mao Cult as Communicative Space”, in: Totalitarian Movements and Political Religions 8.3/4 (September-December 2007), S. 623-639.

Artikel und Buchkapitel (non-peer review):

“’Maoismus’: Anmerkungen zur Anwendbarkeit eines Konzepts auf die aktuelle chinesische Politik”, in Marcel Senn und Harro von Senger (Hrsg.), Maoismus oder Sinomarxismus?, Stuttgart: Steiner Verlag 2015 (in production).

“Between Socialist Futures: Mao Zedong on the ‘Ten Major Relationships’”, in: Rachel Hammersley (Hrsg.), Textual Moments in the History of Revolutionary Thought, London: Bloomsbury 2015 (in print).

“Rituals, Emotions and Mobilization: Interaction Ritual Chains and Party Politics”, in: Paul Corner und Jie-Hyun Lim (Hrsg.), Palgrave Handbook of Mass Dictatorships, Palgrave: Houndmills 2015 (in production).

„Das juristische Erbe des Maoismus“, in: Akademie aktuell 3 (2013), 54-55.

“Designing Spectacles: The 1968 Beijing National Day Parade”, in: Alfreda Murck (ed.), Mao’s Golden Mangoes and the Cultural Revolution, Zürich: Rietberg Museum 2013, 46-61.

Deutsche Übersetzung des Artikels: „Das Inszenieren eines Massenfestes: Die Parade in Beijing zum Nationalfeiertag 1968“, in: Alfreda Murck (ed.), Maos Mango. Massenkult der Kulturrevolution, Zürich: Rietberg Museum 2013, 46-61.

“Der Schatten des Maoismus”, in: Akademie aktuell 4 (2012), S. 8-11.

Mit Nicola Spakowski, „Geschichte Chinas am Institut für Sinologie der Universität Freiburg. Transformationsprozesse des modernen China“, in: Jahrbuch der Historischen Forschung 2011, München: Oldenbourg-Verlag 2012, 31-38.

„Tuo’ren 托人 oder: In Pandoras Büchse. Die Memoiren des Sir Edmund Backhouse“, in: Hou Hans‘ shu. Festschrift zum 50. Geburtstag von Hans van Ess, München: Institut für Sinologie 2012, 105-122.

“Übergangsjustiz nach dem Tode Mao Zedongs”, in: Akademie aktuell 2 (2011), S. 40-41.

“Die Ära Mao Zedong und ihre Folgen für die Politik und die Gesellschaft Chinas”, in: Forum Politikunterricht 2 (2011), S. 6-9.

„Hebei“, in: David Pong (ed.), Encyclopedia of Modern China, vol. 2, Detroit: Charles Scribner’s Sons 2009, 190-193.

„Little Red Book“, in: David Pong (ed.), Encyclopedia of Modern China, vol. 1, Detroit: Charles Scribner’s Sons 2009, 375.

„Zitatgymnastik und Ping-Pong-Diplomatie. Zur Instrumentalisierung des Sports in der Kulturrevolution“, in: Volker Klöpsch, Manfred Lämmer und Walter Tokarski (Hrsg.), Sport in China. Beiträge aus interdisziplinärer Sicht, Köln: Sportverlag Strauß 2008, S. 65-88.

“The Pitfalls of Demonisation. ‘Mao: The Unknown Story’ and its Medial Repercussions”, in: Totalitarian Movements and Political Religions 8.3/4 (September-December 2007), S. 677-682.

„Hinterm Qualm ein Hoffnungsschimmer: China hat gewaltige Umweltprobleme aber die Krise birgt auch Chancen“, in: Punkt.um (Juli-August 2006), S. 22-24.

„Tod durch Missverständnis? James Cook und das Ritual der Wiederkehr“, in: Johannes Paulmann et al (Hrsg.), Ritual-Macht-Natur, Bremen 2005, S. 35-57.

“Sympathetic Representations. German Sinologists and the Question of Orientalism at the turn of the 20th century”, in: Berliner China Hefte 26 (2004), S. 16-32.

Rezensionen (Auswahl):

Alexander Pantsov und Steven Levine, Mao: Die Biographie, in: Neue Politische Literatur (in print).

„Identity Discourses and the Sino-Soviet Split: Recent publications“, in Kritika 16.1 (2015) (in print).

Yang Su, Collective Killings in Rural China during the Cultural Revolution, in: Perspectives on Politics 2013.

Peter Zarrow, After Empire. The Conceptual Transformation of the Chinese State, 1885–1924, in: Journal of Asian History 47.2 (2013).

Chi-Kwan Mark, China and the World since 1945. An International History, in: Neue Politische Literatur 2013, 143-44.

Helwig Schmidt-Glintzer, China. Eine Herausforderung für den Westen. Plädoyer für differentielle kulturelle Kompetenz, in: China Review International 2013.

Kai Vogelsang, Geschichte Chinas, in: Damals, Januar 2013, 60.

Nils Graefe, Liu Guitang (1892-1943). Einer der größten Banditen der chinesischen Republikzeit, in: Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte 2012.

James Palmer, Heaven Cracks, Earth Shakes. The Tangshan Earthquake and the Death of Mao’s China, in: The History Teacher 45.4 (August 2012), 637-638.

Rebecca Karl, Mao Zedong and China in the Twentieth-Century. A Concise History, in: Pacific Affairs 85.2 (Juni 2012), 391-393.

Richard Wolin, Wind from the East. French Intellectuals, the Cultural Revolution, and the Legacy of the 1960s. Princeton: Princeton University Press 2010, in: H-Soz-u-Kult, 06.04.2011.

Andrew G. Walder, Fractured Rebellion. The Beijing Red Guard Movement, in: The China Quarterly 202 (June 2010), S. 460-462.

Christian F. Ostermann (Hrsg.), Cold War International History Project Bulletin, Issue 16, “Inside China’s Cold War”, in: The China Quarterly 199 (September 2009), S. 817-819.

Lillian M. Li, Fighting Famine in North China. State, Market, and Environmental Decline, 1690s-1990s. Stanford, CA 2007, in: H-Soz-u-Kult, 18.08.2009.

Paul Clark, The Chinese Cultural Revolution. A History, in: Pacific Affairs 82.2 (Summer 2009), S. 332-334.

Sabine Dabringhaus, Mao Zedong. München 2008, in: H-Soz-u-Kult, 17.06.2009.

Wagner, Vivian: Erinnerungsverwaltung in China. Staatsarchive und Politik in der Volksrepublik. Köln 2006, in: H-Soz-u-Kult, 21.10.2008.

Chang, Jung; Halliday, Jon: Mao. Das Leben eines Mannes, das Schicksal eines Volkes. München 2005, in: H-Soz-u-Kult, 10.10.2006.

Tang Shaojie, Yi ye zhi qiu: Qinghua daxue 1968 nian "bai ri da wudou" , in: China Information 19 (2005), S. 534-535.

Interviews, Zitationen und Medienbeiträge (Auswahl):

“The Little Red Book turns 50” (30. Januar 2015)

„Kleines Rotes Buch: Gespräch mit dem Freiburger Sinologen Daniel Leese über 50 Jahre Mao-Bibel“, SWR 2 (11. Dezember 2014)

“Chinesisch für Anfänger. Peking überzieht die Welt mit Konfuzius-Instituten, auch deutsche Universitäten helfen. Das Geld ist überall willkommen, der starke Einfluss der Partei nicht”, Süddeutsche Zeitung, 3. September 2014.

Cultivating a Cult in China“ (24. Februar 2014)

Mao-Tourismus in China: Ideologie zum Anfassen“ (10. Februar 2014)

China und Maos 120. Geburtstag“ (25. Dezember 2013)

Drastischer Rückschritt“ (1. Oktober 2013)

Mao’s Little Red Book to get revamp“ (27. September 2013)

Vergangenheitsbewältigung” (23. Juli 2013)

Der Schatten des Maoismus” (16. Juli 2013)

Die KP Chinas nach dem 18. Parteitag”, in: Zeitgeschichte Online (Dezember 2012)

„Feinbild und Vorbild. Wie die Welt auf Mao blickte. Ein Gespräch mit dem Historiker Daniel Leese“, in: ZEIT Geschichte 01/2012.

35 Jahre nach der Kulturrevolution“ (21.August 2011)

Schatten des Großen Steuermanns” (9. September 2006)


 

 

 

 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge