Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Workshop: Relationale Sinologie? Netzwerkanalyse als Tool für die sinologische Forschung
Artikelaktionen

Workshop: Relationale Sinologie? Netzwerkanalyse als Tool für die sinologische Forschung

Workshop an der Universität Freiburg, 21.Nov. 2018, 14-16 Uhr, in der Erbprinzenstr. 12 (R 04006), organisiert von Dr. Henrike Rudolph (Erlangen) und JunProf. Dr. Lena Henningsen (Freiburg i. Br.).

Dieser Workshop soll eine Einführung in die Methoden und Theorien der historischen Netzwerkforschung geben und einige Beispiele zu Netzwerkforschungen aus dem Bereich der Sinologie vorstellen. Das Hauptaugenmerk des Workshops liegt jedoch auf der praktischen Arbeit mit Netzwerken. Wir wollen gemeinsam Ideen entwickeln, wie man Netzwerkvisualisierungen und -analysen in kleinem Rahmen in eigene Seminar- und Abschlussarbeiten einbauen kann, wie man Daten dafür aufbereiten und strukturieren muss und welche Hilfsmittel zur Visualisierung zur Verfügung stehen.

Softwarekenntnisse (und auch Chinesisch-Kenntnisse) werden nicht vorausgesetzt, sodass auch Studierende der ersten Bachelorsemester eingeladen sind, am Workshop teilzunehmen. 

Please bring along your laptop and contact Lena Henningsen before the workshop for information about the software and the dataset!

 

Henrike Rudolph ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Universität Erlangen. Sie hat in Hamburg Sinologie und Politikwissenschaften studiert und wurde dort 2017 mit einer Arbeit über das Gesundheitswesen während der Republikzeit promoviert. Zu ihren Forschungsinteressen gehören neben der Historischen Netzwerkforschung die Minderheitenparteien im modernen China, Bildungsgeschichte sowie die Geschichte der deutsch-chinesischen Beziehungen.

Benutzerspezifische Werkzeuge