Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Freiburger China-Gespräche" am 18. Mai 2017: "Helden des Westens? FriedensnobelpreisträgerInnen in China und im Iran zwischen Heroisierung und Diffamierung
Artikelaktionen

Freiburger China-Gespräche" am 18. Mai 2017: "Helden des Westens? FriedensnobelpreisträgerInnen in China und im Iran zwischen Heroisierung und Diffamierung

Dr. Kristin Shi-Kupfer (MERICS Berlin) und Prof. Dr. Tim Epkenhans (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) eröffnen die neue Staffel der „Freiburger China-Gespräche“. Der Vortrag findet am Donnerstag, 18. Mai 2017, um 18.30 Uhr im Historischen Kaufhaus statt.

Der inhaftierte Bürgerrechtler Liu Xiaobo (ausgezeichnet 2009) und die Juristin Shirin Ebadi (ausgezeichnet 2003) sind in ihrer jeweiligen Heimat ambivalente Helden. Beide Preisträger wurden international für ihren zivilgesellschaftlichen Einsatz gewürdigt. In China und im Iran überwiegen allerdings negative bis diffamierende Darstellungen der Auszeichnung. Der Vortrag geht auf die Gründe für diese ambivalente Rezeption ein.


Einen Flyer zur Vortragsreihe finden Sie hier.

Benutzerspezifische Werkzeuge